Ad hoc Meldungen nach Artikel 17 MAR

CENTROTEC SE: Aussetzung der Dividendenzahlung mit Blick auf Corona-Pandemie; Jahresprognose 2020 unter Vorbehalt gestellt

Brilon, den 23. März 2020 – Vorstand und Aufsichtsrat der CENTROTEC SE haben heute beschlossen, mit Blick auf die jüngsten Entwicklungen der weltweiten Corona-Pandemie der Hauptversammlung die Aussetzung der Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2019 vorzuschlagen.


Die Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie auf die CENTROTEC sowie die einzelnen Konzerngesellschaften sind gegenwärtig nur sehr schwer zu bewerten. Vorstand und Aufsichtsrat erwarten zwar, dass sich die Absatzmarktsituation langfristig positiv entwickeln wird, die gestiegene Zahl an Unsicherheiten als Folge der - insbesondere auch durch das Corona-Virus ausgelösten - wirtschaftlichen Krisen stellt jedoch ein schwer abschätzbares Risiko für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und damit auch für die CENTROTEC dar. Der Vorschlag, keine Dividende für das Geschäftsjahr 2019 zu zahlen, soll der Absicherung einer auch weiterhin stabilen Finanz- und Liquiditätslage dienen.


Wie Anfang Februar bereits gemeldet, wurden im Geschäftsjahr 2019 ein Konzernumsatz von 651 Mio. EUR (Vorjahr 614,7 Mio. EUR) und ein operatives Ergebnis (EBIT) von 33,1 Mio. EUR (geprüft, Vorjahr 30,4 Mio. EUR) erzielt. In diesem Zusammenhang wurde für das Geschäftsjahr 2020 ein Umsatzwachstum auf 670 bis 690 Mio. EUR bei einem operativen Ergebnis (EBIT) in Höhe von 34 bis 36 Mio. EUR prognostiziert. Durch das seit dieser Prognose in Europa zu einer Pandemie entwickelte Corona-Virus wird es zunehmend wahrscheinlich, dass in den kommenden Wochen ein flächendeckender Einbruch der Absatzmärkte, Probleme auf den Beschaffungsmärkten oder öffentliche Einschränkungen der Produktionstätigkeiten zu erheblichen Einschnitten hinsichtlich der Geschäftstätigkeit der CENTROTEC führen könnten. Einzelne Märkte wie Italien und Frankreich sind bereits seit Anfang März stark rückläufig. Vor diesem Hintergrund ist die vorstehende Prognose nun mit erheblichen Unsicherheiten behaftet. Die finanziellen Auswirkungen der Krise lassen sich jedoch zum jetzigen Zeitpunkt nicht angemessen beziffern.
 
CENTROTEC SE
Die CENTROTEC SE ist über Tochtergesellschaften und Vertriebspartner in rund 50 Ländern vertreten. Zu den wichtigsten Konzerngesellschaften gehören Wolf, Brink Climate Systems und Ned Air, die sich im Segment Climate Systems auf Heizungs- Klima- und Lüftungstechnik, darunter Solarthermie-Systeme, BHKW und Wohnungslüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung spezialisiert haben sowie Ubbink und Centrotherm, bei denen im Segment Gas Flue Systems der Fokus auf Abgas- und Luftführungssysteme liegt. CENTROTEC ist damit der einzige börsennotierte Komplettanbieter für Heiz- und Klimatechnik sowie Solarthermie und Energiesparlösungen im Gebäude in Europa.


Copyright © CENTROTEC SE