Small Cap der Woche: Centrotec AG

Investor Magazin für professionelle Smallcapinvestoren

Small Cap der Woche sind die Aktien der Centrotec AG (WKN: 540750). Die Centrotec Hochleistungskunststoffe AG ging aus einem in den siebzigerer Jahren gegründeten Betrieb für die Verarbeitung von Hochtemperaturkunststoffen hervor. Das Unternehmen, das seit 1998 börsennotiert ist, ist heute hauptsächlich in drei verschiedenen Geschäftsfeldern tätig.

Im Segment "Gas Flue Systems" entwickelt Centrotec Abgassysteme für Brennwertkessel, wodurch Gas-Brennwert Heizungen bis zu einem Drittel an Energiekosten sparen. Die Gesellschaft ist hier einer der führenden Anbieter in Europa.

Das zweite Standbein der Gesellschaft deckt der Bereich "Climate Systems" ab, in dem Centrotec durch die Akquisitionen der Firmen Brink und NedAir zum europäischen Marktführer bei passiven Klimasystemen aufgestiegen ist. In diesem Bereich produziert das Unternehmen Wärmerückgewinnungssysteme für Klimaanlagen aus Spezialkunststoff, welche verbrauchte Luft im Gebäude absaugen und mit dieser die zugeführte Frischluft erwärmen.

Der dritte Unternehmensbereich "Engineering Plastic" umfasst hauptsächlich die Herstellung von Spezialbausteinen aus Hochleistungskunststoffen sowie die Laminierung von faserverstärktem Kunststoff. Diese sogenannten Advanced Composite sind extrem leichte und leistungsfähige Materialien, die unter anderem beim Bau des neuen Großraum Airbusses A380 zum Einsatz kommen.

Der Umsatz wuchs in den vergangen vier Jahren durch organisches Wachstum und Akquisitionen von 17,6 Millionen auf 115,7 Millionen Euro und damit um phänomenale 60% pro Jahr. Die Gewinnspannen blieben, trotz der erfolgten Zukäufe, innerhalb dieser Zeit relativ konstant, so dass das Ergebnis je Aktie ebenfalls um 60% p.a. von 0,16 Euro im Jahre 1999 bis auf 1,07 Euro heute kletterte. Dem Management gelang damit die erfolgreiche Umsetzung der soviel gepriesenen Strategie "Wachstum durch Akquisitionen".

Für das laufende Jahr kündigte der Vorstand eine Akquisitionspause an, um die Eigenkapitalquote von 29,4% weiter zu verbessern und damit die Weichen für zukünftiges Wachstum zu stellen. Trotz des eingeschlagenen Konsolidierungskurses soll der Umsatz nach den Planzahlen des Managements im Jahr 2004 zwischen 10 und 15% zulegen und das Ergebnis überproportional um etwa 20% wachsen. Die Centrotec AG ist damit ein Wachstumsunternehmen in den sogenannten Nachhaltigkeitsbranchen Energiesparen, Abgasreduktion, Kunststofftechnologie und Medizintechnik, welches bewiesen hat, dass überdurchschnittliches Wachstum und Profitabilität durchaus Hand in Hand gehen können. Die Centrotec Aktien notieren derzeit mit einem 2004er KGV von 10 bei 12,95 Euro und spiegeln somit wohl kaum die zukünftigen Wachstumsperspektiven des Unternehmens wieder. Der Wert kann an der Frankfurter Börse gekauft werden.


Copyright © CENTROTEC SE